Mai 2018

Die Elbe hatte die letzten vier Jahre im Sommer überwiegend Niedrigwasser mit Pegeln unter 1,20 m, oft sogar unter 0,80 m. Und es sieht derzeit so aus, als könnte das dieses Jahr auch wieder so kommen. Der Schiffahrtsverkehr ist stark eingeschränkt bzw. kommt faktisch völlig zum Erliegen. Den Frachtschiffer ärgert's, den Paddler freut's. Er hat die Elbe fast für sich allein, die Sandstrände in den Buhnenfeldern sind breit und er hat doch immer noch genug Wasser unter dem Kiel.

Aktueller Pegelstand in Torgau: 08.05.2016: --- 0,91 m
(der Normalpegel liegt hier bei 2 m)

Ständig aktualisierte Infos über Pegelstände bietet das SMUL bzw. das LHWZ unter http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/infosysteme/hwims/portal/web/wasserstand-uebersicht.

Unternehmen Sie jetzt eine Paddeltour auf Deutschlands schönstem Strom, wie die Elbe von einigen genannt wird. Das Attribut mögen andere eher dem Rhein zuordnen (dann macht die Elbe den zweiten Platz), aber auf jeden Fall ist die Elbe von allen schiffbaren Wasserstraßen der mit Abstand am meisten naturbelassene und unverbauteste Fluß. Und so wie sie sich durch die Auenlandschaften schlängelt, ist sie mit ihrer gemächlichen und gleichmäßigen Strömung und den vielen Buhnenfeldern, die zum Rasten einladen, ein wunderbares Paddelrevier.